Schwäbische Ups and Downs – Ausradeln auf der Ostalb

Strahlender Sonnenschein und 17°C: das hört sich an wie ein schöner Frühlingstag, waren aber die Wetterdaten des ersten Novemberwochenendes. Und an dem hatte Jürgen zu einem Männerwochenende ins schwäbische Heubach eingeladen ‒ ein Ruf, dem Christoph, Dirk und ich nur allzu gerne gefolgt sind. Nach der Anreise am Freitagabend stand am Samstag nach einem ausgedehnten Frühstück der Güteklasse 1a (Danke Eva!) eine Tour über die Höhenzüge und durch die Täler der Ostalb auf dem Programm. Begleitet wurden wir dreiviertel der Strecke von Jürgens Sohn Enrico sowie Tim, Klaus, Manuel und Stefan von den Fun Riders Böbingen. Auf den knapp 130 km und genau 1500 Höhenmetern (für die letzten 5 Höhenmeter wurde etwa 100m vor dem Ziel nochmal in eine Stichstraße abgebogen) kamen wir in den Genuss unzähliger Rundumblicke, in denen sich die Ostalb von der schönsten Seite präsentierte. Passend dazu fand der ohnehin schon tolle Tag einen gemütlichen Ausklang bei heimischem Bier und schwäbischen Essensspezialitäten im Alten Sudhaus in Heubach, wo die Strapazen des Tages schnell vergessen waren.
Was auch nötig war, denn für Sonntag hatte Jürgen eine Tour mit geländegängigen Rädern abseits der asphaltierten Straßen angesetzt, um uns so die schöne Natur der Region noch etwas intensiver zeigen zu können. Die Strecke führte uns auf über 60 km und rund 1000 Höhenmetern u.a. durch das verwunschene Felsenmeer, vorbei am Itzelberger See, dem Brenztopf und der Kocherquelle hin zum Scharfrichter des Tages, dem Volkmarsberg bei Oberkochen ‒ ca. 3,5 km Anstieg mit Passagen deutlich jenseits der 20 % Steigung. Aber wie schon am Vortag wurden wir für die erlittenen Schmerzen mehr als entlohnt durch das, was es links und rechts des Weges zu sehen gab.
Deshalb nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an Eva und Jürgen, dass ein langes Radjahr einen Abschluss gefunden hat, der schöner nicht hätte sein können. Ich hoffe, dass noch viele gemeinsame Stunden auf und neben dem Rad folgen!

Veröffentlicht von Stefan Müller

[userpro template=card user=author]