Mein erster Triathlon für Chariteam München

Als ich Andrea kennenlernte, beeindruckte mich sehr, dass sie sich gerade auf einen Triathlon vorbereitete. Der Gedanke mein eigenes Training neben dem Radeln und Laufen um das Schwimmen auszuweiten, gefiel mir. Immer wieder kam ich während meiner „Wettkampf-Planung“ für dieses Jahr gedanklich darauf zurück.

Somit meldete ich mich für den 3muc Triathlon in Oberschleißheim an. Zusammen mit Andrea und Lisa waren wir sogar für das Chariteam München das fünftgrößte Team am Start der Volksdistanz (400 m Schwimmen, 20 km, Rad, 5 km Laufen).

Das Wetter war nicht so schön, nachts hatte es geregnet und sonderlich warm war es auch nicht. Das Wasser der Regattastrecke war 17,9 Grad kalt. Die Aufregung war groß und gespannt bezog ich meine Wechselzonen. Den Sprung ins kalte Nass zögerte ich bis auf die letzte Minute vor dem Start hinaus. Und dann ging es los! Das Schwimmen hatte nichts mit meinem Training gemeinsam. Ständig wurde ich getreten, schluckte Wasser oder hatte Arme und Hände im Gesicht. Mit einer für mich guten Zeit (10.32min.) stieg ich dann doch aus dem Wasser und freute mich auf die nächste Disziplin. Das Radfahren, hier fühlte ich mich wohl und fuhr mit einem 30er Schnitt meine Runden. Nach 20km war es dann aber wieder Zeit zum wechseln.

Raus aus den Radschuhen, rein in die Laufschuhe. Von Freunden angefeuert brachte ich auch diese Hürde noch gut hinter mich (27.33min.) und freute mich nach insgesamt 1:20.49 Std. überglücklich im Ziel anzukommen. Motiviert durch unsere guten Ergebnisse haben wir bereits die Teilnahme im nächsten Jahr geplant. Und Ziele gibt es auch bereits: weniger in den Wechselzonen trödeln!!

Für jeden von mir zurückgelegten Kilometer spende ich einen Euro für die ZNS.

Veröffentlicht von Chariteam München

[userpro template=card user=author]